Adressen in Dresden

Zusammenhalt wird in Dresden groß geschrieben


Die sächsische Landeshauptstadt ist eine reizvolle Metropole mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die selbst zwei verheerenden Elbe-Hochwassern trotzten. Dass Dresden nach der Jahrhundertflut im Jahr 2002 und dem abermaligen Hochwasser 11 Jahre später wieder grünt, blüht und im alten Glanz erstrahlt, hat die Elbmetropole vor allen ihren Bewohnern und den fleißigen Fluthelfern zu verdanken. Zusammenhalt wird in Dresden groß geschrieben. Dies zeigte sich insbesondere während der Hochwasserzeit und bei den Aufräumarbeiten im Anschluss daran.


Bau-Boom in Dresden


Ein Wermutstropfen allerdings fällt auf das herrliche Elbflorenz. weiter...

Google Maps
  • Karte
  • Routenplaner

Weil die Kunst- und Kulturstadt so beliebt ist, und immer mehr neue Bewohner anzieht, wird auch in den Flutgebieten kräftig gebaut. Einer „Hufnase“ wäre es beinahe gelungen, einen geplanten Brückenbau zunichtezumachen. Doch die menschlichen Fürsprecher der seltenen Fledermausart kamen mit ihren Argumenten nicht an. Die neue Brücke, die das betagte „Blaue Wunder“ - so der Name der historischen Elbebrücke am Schillerplatz - entlasten sollte, wurde in mehrjähriger Bauzeit errichtet. Dafür wurde der sächsischen Kunst- und Kulturstadt das UNESCO-Weltkulturerbe wieder aberkannt.


Leben und lernen in der Elbmetropole Dresden


Trotz alledem ist Dresden reizvoll, stilvoll, gemütlich und bietet seinen Bewohnern als auch den Gästen der Stadt ein tolles Unterhaltungs- und Kulturprogramm, vielfältige Freizeitangebote, reizvolle Events und traumhafte Parkanlagen, die zur Erholung, zu Sport, Spiel und Spaß einladen. In Dresden gesellt sich Jung und Alt noch gerne. Für Senioren wir ebenso viel getan, wie für die Jüngsten. Es gibt kaum ein Dresdner Stadtgebiet, in dem eine Kindertageseinrichtung fehlt. Die Schulen, Berufsschulzentren und die Technische Universität tragen einen erheblichen Teil zur Bildung der jungen Dresdner bei.


Essen, trinken, Feste feiern in Dresden


Die Dresdner City ist nicht der einzige Treffpunkt, wenn es darum geht, in Dresden etwas zu erleben, oder die Nacht zum Tag zu machen. Jenseits des legendären „Kneipen-Viertels“ gibt es noch andere reizvolle Locations. Eine Top-Adresse ist in dem Fall auch die Dresdner Neustadt. Dieser Stadtteil auf der anderen Seite der Elbe wird liebevoll „Bunte Republik“ genannt. In der Neustadt ist es tatsächlich bunt, denn hier leben Menschen der unterschiedlichsten Hautfarbe, aus fernen Ländern, friedlich Tür an Tür. Die Neustadt steht zudem für Kunst, Kultur, Handwerk, Musik und Gesang. Außerdem hat dieser Stadtteil die schönsten Hinterhöfe im sächsischen Lande zu bieten.


Dresden: Auf den Spuren von August dem Starkem


In der historischen Altstadt der Landeshauptstadt Sachsens befindet sich zudem eines der schönsten Opernhäuser der Welt. Gemeint ist die berühmte Semperoper, die unmittelbar neben dem Dresdner Zwinger zu finden ist. Kurfürst August der Starke hat im reizvollen Elbflorenz viele eindrucksvolle Spuren hinterlassen. Diesbezüglich ist nicht nur sein kraftvoller Daumenabdruck gemeint, den er höchstpersönlich im Handlauf des Geländers hinterlassen haben soll, was die Brühlsche Terrasse - auch der Balkon Dresdens genannt - umgibt. Ihm sind gleichfalls zahlreiche Schlösser und prachtvolle Parkanlagen in und um Dresden zu verdanken, um deren Besichtigung niemand herum kommt.


Bilder zu Dresden


semperoper in Dresden


meineNachbarschaft

Immobilien finden